Startseite 

Kopf Startseite

Eröffnung der Kulturroute am 10. Juli 2015

Eröffnung der Kulturroute - Akteure des Netzwerks EWH
Start am Nds. Landesmuseum

Bei bestem Radfahrwetter wurde die Kulturroute mit einer kurzen Eröffnungsradtour vom Niedersächsischen Landesmuseum Hannover zum Museum Wilhelm Busch eröffnet.
Bei der kurzen, von den Mitwirkenden und zahlreichen BürgermeisterInnen und Landräten aus dem Bereich des Erweiterten Wirtschaftsraum sowie dem Rattenfänger von Hameln begleiteten Radtour, wurde zwar nur ein kleines Teilstück der insgesamt 800 km langen Kulturroute erkundet, aber die Mitradelnden wurden von der besonderen Qualität der Kulturroute überzeugt. Auch, wenn die Route mitten durch die Landeshauptstadt führte, so konnte die Kombination aus kulturellen Highlights an Start- und Zielpunkt mit der wunderbaren Natur entlang der Leine / Ihme erlebt werden.

Enthüllung der Infotafel durch Bürgermeisterin H. Spöring und Regionsrat A. Priebs

Start-und Zielpunkte der Eröffnungstour wurden nicht zufällig ausgewählt: denn sowohl das Niedersächsische Landesmuseum, das Sprengel Museum als auch das Museum Wilhelm Busch gehören zu den insgesamt 26 kulturellen Leuchttürmen, die durch die Kulturroute miteinander verbunden sind.
Die Route führte zunächst entlang der Hauptroute (1) zum Maschee und bog dann auf die Ergänzungsstrecke nach Herrenhausen ab. Auf ungefähr halber Strecke wurde bereits eine Pause eingelegt; aber nicht weil die Radler schon erste Ermüdungserscheinungen zeigten, sondern weil am Sportleistungszentrum am Maschsee eine der Infotafeln zur Kulturroute feierlich enthüllt wurde. Hier entstand ein Teil der Pressefotos zur Eröffnung.

 
FahrradTaxi Café
Grußworte von Regionsrat A.Priebs, OB S.Schostok, Bgm. H.Spöring
Markt der Möglichkeiten - Sattelhaube
 
Rattenfänger von Hameln

Sportlich ging es dann weiter zu einem „Markt der Möglichkeiten“ im Georgengarten vor dem Museum Wilhelm Busch. Dort warteten bereits die an der Kulturroute beteiligten Tourismuspartner mit einem vielfältigen Informationsangebot zu weiteren interessante Ziele in ihren jeweiligen Gebieten des Erweiterten Wirtschaftsraums Hannover.

Die Eröffnung des Markts der Möglichkeiten bot auch den Rahmen für die Würdigung der Anstrengungen bei der Erstellung der Kulturroute durch Oberbürgermeister Schostok (LH Hannover), Ersten Regionsrat Prof. Axel Priebs (Region Hannover) und die Vorsitzende des Netzwerks EWH, Bürgermeisterin Helma Spöring (Stadt Walsrode). Alle drei betonten die hohe Qualität der Kulturroute und bezeichneten den neuen Fernradweg als ein tolles neues Angebot für den Tourismus in den beteiligten Regionen.

Diesem Lob entsprechend war die Nachfrage an den (zunächst kostenfreien) Mappen mit Routenbeschreibung und Kartenmaterial, die in den Pavillons der Netzwerkpartner an den Radler bzw. die Radlerin gebracht wurden. Ab dem Eröffnungstag waren die Mappen auch in den Tourist-Informationen entlang der Route erhältlich.

Am Ende des Tages zeigten sich viele begeisterte Gesichter: Die Vorfreude auf ausgedehnte Radtouren auf der Kulturroute ist groß und die Beteiligten können mit Recht stolz auf ihr Produkt sein.


Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden und Gästen der Kulturroute für das schöne Eröffnungsfest!

 
 
 
Dieses Projekt wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert
Logo Netzwerk Erweiterter Wirtschaftsraum Hannover